Buchreview Nele Neuhaus „Mordsfreunde“

Hallo ihr Lieben,

nach längerem mal wieder eine Buch-Review: Ich habe „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus gelesen. Den ersten Teil habe ich vor langer Zeit schon gut gefunden, deswegen habe ich nun auch mit dem zweiten Teil angefangen: und war begeistert!

Klappentext: Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde – und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?

Mein Fazit: Ich fand das Buch sehr spannend und angenehm zu lesen (hatte es nach 3 Tagen durch). Es gibt viele Personen, die alle irgendwie zusammenhängen und den Leser gleich mit fesseln. Ich mag es außerdem sehr gerne, dass auch das Privatleben der Protagonisten beschrieben wird. Manchmal ist die Handlung ein wenig übertrieben und unrealistisch, das finde ich aber häufig so bei Kriminalromanen und deswegen vollkommen in Ordnung. Wenn man in der Gegend, in der das Buch spielt wohnt, ist es bestimmt noch besser zu lesen. Das Buch wurde bereits verfilmt und ich habe mir vorgenommen, den Film mal anzuschauen.

Habt ihr schon mal ein Buch von Nele Neuhaus gelesen?

Liebste Grüße,

mariah.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s